office@htl-wolfsberg.at +43 4352 4844-0       Gartenstraße 1, A-9400 Wolfsberg

EU-Project: CFTrain in VET

Carbon Footprint Training in VET schools


Project goals / activities:
  • CO2 footprint calculation
  • Training materials for students
  • Measures to reduce the CO2 footprint of the school
  • ...

EU-Project: Digitalisation goes Schools


Projektinhalt / Ziel
  • gemeinsame Schulungen und Arbeitskreise
  • Schulische Vernetzung im Bereich Digitalisierung
  • Augmented and Virtual Reality
  • ...

Gesunde BMHS

Der Schulalltag bringt Tage ohne viel Bewegung und ohne warmes Essen mit sich. Schüler und Lehrer stehen oder sitzen in den Klassen und ernähren sich aus dem Jausenpackerl oder vom Schulbuffet. Die HTL Wolfsberg hat sich in Zusammenarbeit mit BVAEB und OEGK zum Ziel gesetzt, diese nicht zufriedenstellende Situation zu verbessern. Nach der Statuserhebung im Schuljahr 2019/20 beginnt nun die Umsetzung der Maßnahmen. Die Schule stellt allen Schülern sowie dem Personal zusätzliche Zeit für Bewegung im Klassenraum zur Verfügung. Durch die momentane Coronasituation sind die weiteren Maßnahmen aufgeschoben, die Planung ist aberin vollem Gange und weitere Schritte werden zu Beginn des nächsten Schuljahres umgesetzt.



Interreg


E-Edu 4.0

Engineering Education 4.0

ÜBERREGIONALES NETZWERK ZUR BILDUNG 4.0

Project Goals / Aims:
development of a regional network & of learning materials (incl. investments) for Education / Industry 4.0

Die 4. Industrielle Revolution schreitet voran: Schulen, Universitäten und KMUs sind gefordert die notwendigen Fertigkeiten und Innovationsprozesse bereitzustellen. E-EDU4.0 adressiert diese Herausforderung und liefert die Weichenstellungen für Bildung 4.0. Experten fordern eine umfassende digitale Bildung der Kinder und Jugendlichen. In vielen Bereichen geschieht dies bereits. Ein Beispiel ist die HTL Wolfsberg. Dort wird dieses Thema nicht nur theoretisch unterrichtet, sondern wurde dafür ein Smart Production Lab eingerichtet. In dieser digitalen Fabrik mit neuen Technologien können die Schüler ihr Wissen in die Praxis umsetzen. Darüber hinaus wird das Konzept des Smart Learnings räumlich in einem Digitalisierungsraum mit dem Entwickeln und Testen neuer Hard- und Software im Bereich der Digitalisierung/Industrie 4.0 umgesetzt.

DIE PROJEKTZIELE

Das wirtschaftliche Umfeld der Programmregion benötigt die Fähigkeit die aufkommenden Herausforderungen in Bezug auf Industrie 4.0 und die Digitalisierung zu bewältigen, um Produktionssysteme, Geschäftsmodelle oder Produkte schnell an sich verändernde Marktbedingungen zu adaptieren. Ein entscheidender Faktor dieser Entwicklung ist die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Daher werden in E-EDU 4.0 folgende Projektziele definiert:

E-EDU 4.0 für Auszubildende

Entwicklung eines Qualifizierungsprogramms zur Ausbildung zukünftiger Techniker und Ingenieure für Industrie 4.0.

E-EDU 4.0 für Lehrende

Entwicklung eines Qualifizierungsprogramms zur Vorbereitung von Lehrenden, um Herausforderungen von Industrie 4.0 zu bewältigen.

E-EDU 4.0 für Fachkräfte

Entwicklung eines Qualifizierungsprogramms zur Weiterbildung von Fachkräften zur Einführung von Industrie 4.0 Konzepten.



Projekte mit Partnerfirmen


Kärntner Wirtschaftsförderung