berufsbegleitend, vielseitig, praxisorientiert

An der HTL Wolfsberg kann berufsbegleitend die Werkmeisterausbildung absolviert werden.  Diese Ausbildung dient der Erweiterung der fachlichen und persönlichen Qualifikation. Denn: Unternehmerleben kommt es nicht nur auf fachliches Wissen an, sondern auch auf betriebswirtschaftliche Basiskenntnisse.

Zugangsvoraussetzungen

Für die Werkmeisterausbildung ist ein abgeschlossener einschlägiger Lehrberuf erforderlich. Bei höherer Qualifikation wie z.B. Fachschul- oder HTL-Abschluss werden einzelne Gegenstände individuell angerechnet.

Ausbildung

Die Ausbildung gibt es in den zwei Zweigen Maschinenbau – Automatisierungstechnik und
Maschinenbau – Betriebstechnik. Sie dauert vier Semester, der Unterricht findet abends statt.  Die ganze Ausbildung kann nebenberuflich bzw. berufsbegleitend absolviert werden. Der gesamte Verlauf der Ausbildung ist mit Zeugnissen belegt.  In mittleren und größeren Unternehmen werden Absolventen der Werkmeisterausbildung gerne eingesetzt, da die Ausbildung vielseitig und praxisorientiert ist.

Abschluss

Alle Teilnehmer erhalten nach der Prüfung ein staatlich anerkanntes, europaweit gültiges Zeugnis, das sowohl von öffentlichen Dienststellen als auch von der Wirtschaft als Nachweis einer qualifizierten Ausbildung anerkannt wird. Der Abschluss des Werkmeisterlehrganges berechtigt zum Einstieg in die HTL für Berufstätige und führt in sechs- bis achtsemestriger Studienzeit zur HTL-Reifeprüfung (mit Universitätsstudienberechtigung sowie nach dreijähriger facheinschlägiger Praxis zum Ingenieurtitel).

Der erfolgreiche Abschluss der Werkmeisterschule ersetzt außerdem die Ausbilderprüfung (Berechtigung gem. Berufsausbildungsgesetz - Lehrlingsausbildung) sowie die Unternehmerprüfung zur Erlangung der Gewerbeberechtigung.

Kosten

Die Ausbildung zum Werkmeister an der HTL Wolfsberg ist kostenlos.

Aktuelle Seite: Home Ausbildung Werkmeister